Advertorial

Laut Statistik schlafen 25% der ÖsterreicherInnen schlecht. Jede Nacht wachen sie mindestens einmal auf und können nur schwer wieder einschlafen. Ein Grund: ungenügender Schlafkomfort. Wir sprachen daher mit Stefan Flemmich, Geschäftsführer des Schlafsyteme-Hersteller Elastica.

Das Interesse, den Schlafkomfort zu verbessern, nimmt in Österreich stetig zu. Woran liegt das?

Gesunder Schlaf ist der Schlüssel zu Gesundheit und Wohlbefinden. Er ist Kraftquelle, Regenerationsgarant, Stress-Reduzierer und die wichtigste Voraussetzung für unsere geistige und körperliche Leistungsfähigkeit. Schlaf wird nicht nur mehr als Grundbedürfnis gesehen – sondern auch zu einem neuen Lifestyle etabliert. Immer mehr Menschen wollen von den positiven Effekten eines gesunden Schlafes profitieren, haben einen höheren Informationsgrad und sind daher auch bereit dementsprechend in ein hochwertiges Schlafsystem zu investieren.

Den Schlaf verbessern – aber wie?

Stefan Flemmich und Philipp Kreutzer Geschäftsführende Gesellschafter

Was sind die häufigsten Ursachen für schlechten Schlaf?

Schlecht einzuschlafen kennt wahrscheinlich jeder. Viele Schlafstörungen verschulden wir jedoch selbst: Zu schweres Essen am Abend, hält die Verdauung auf Trab und führt zu Schlaflosigkeit. Besonders im Schlafzimmer selbst finden sich viele Ursachen für Schlaflosigkeit: eine zu weiche oder harte Matratze, die falsche Raumtemperatur oder eine unzureichende Abdunkelung des Raums können den Schlaf stören.

Zu wenig Schlaf ist mit einem beträchtlichen Leidensdruck für alle Betroffene und schwerwiegenden Auswirkungen auf die Gesundheit verbunden. Neben bereits genannten Gründen können auch belastende Lebensphasen oder körperliche Erkrankungen die Ursache für Schlaflosigkeit sein. Die Folgen bleiben unabhängig vom Grund fatal: die Leistungsfähigkeit geht bei Menschen, die zu wenig Schlaf bekommen, um bis zu 70 Prozent zurück.

Tipps vom Experten für besseren Schlaf:

  • Achten Sie auf eine ideale Raumtemperatur (um die 18 °C) und einen gut durchlüfteten Raum.
  • Die relative Luftfeuchte im Schlafraum sollte zwischen 40 % bis 60 % liegen.
  • Vermeiden Sie störende Lichtquellen oder Geräusche.
  • Vermeiden Sie aufregende Filme, schlechte Nachrichten und negative Situationen vor dem Einschlafen, ersetzen Sie diese besser durch positive Bilder in Ihrem Kopf.
  • Achten Sie auf eine leichte Küche am Abend, zu schweres Essen hält die Verdauung in Gang und führt zu Schlaflosigkeit.
  • Investieren Sie in ein auf Sie individuell angepasstes Schlafsystem für optimalen Schlafkomfort.

Bleiben wir bei einem der komplexesten Punkte – dem Schlafsystem: Muss man Maßnahmen hier ganzheitlich betrachten oder reicht es, zum Beispiel ein neues Kissen zu kaufen?

Matratze, Betteinsatz, Decke, Kissen und nicht zuletzt das Bett selbst sind die Basis für höchsten Schlafkomfort. Die Kombination der einzelnen Elemente ist hierbei definitiv der Schlüssel. Wir bieten deshalb ein breites, perfekt aufeinander abgestimmtes Spektrum an Komponenten an, um eben den Anforderungen an den Schlafkomfort gerecht zu werden.

Worauf achten Sie bei Ihren Produkten besonders?

Wir beschäftigen uns mittlerweile seit 40 Jahren mit der Forschung, Entwicklung und Herstellung von hochwertigen Schlafsystemen. Bei all den Innovationen auf die wir mittlerweile stolz sein können, ist uns Qualität und Qualitätssicherung dabei ein besonderes Anliegen. Deshalb kombinieren wir auch nach wie vor sorgfältige Handarbeit mit unserer modernsten Industriefertigung.

Welche Produkte werden in Österreich Ihrer Erfahrung nach besonders nachgefragt?

Der große Hype an Boxspringbetten dürfte seinen Zenit beim Endkonsumenten erreicht haben. Anders ist die Situation im Bereich der Hotellerie. Der Endkonsument tendiert wieder mehr zu individuell auf seine Bedürfnisse abgestimmte Schlafsysteme. Die Wahl der eingesetzten Materialien reicht von herkömmlichen Kaltschaummatratzen und Latexmatratzen bis hin zu speziellen Allergie- bzw. Hygienethemen. Besonders nachhaltig produzierten Produkte stehen hoch im Kurs. Egal für welches System sich entschieden wird – im Mittelpunkt stehen immer beste ergonomische Eigenschaften sowie hoher Komfort.

Wie sehen Sie die Zukunft des Schlafes? Gibt es eine Änderung im Schlafverhalten?

Durch den immer steigenden Leistungsdruck und die zunehmende Geschwindigkeit der heutigen Gesellschaft wurde nie weniger geschlafen als heute. Gleichzeitig leiden immer mehr Menschen an Schlafstörungen. Allerdings zeichnet sich aktuell ein Wandel ab. Schlaf wird vom Grundbedürfnis zum neuen Lifestyle-Thema. Guter Schlaf wird in unserer leistungsorientierten Welt immer mehr erstrebenswert. Power Napping am Arbeitsplatz schwappt auch in die westlichen Länder über. Nicht unbedingt die Länge des Schlafes, sondern die Qualität der geschlafenen Stunden tritt in den Vordergrund. Zusammenfassend gilt also Qualität statt Quantität, das heißt der zur Verfügung stehende Schlaf soll optimiert werden.

Infobox

Über Elastica

Das familiengeführte Unternehmen mit Sitz im Salzburger Land beschäftigt über 70 MitarbeiterInnen und ist seit mehr als 40 Jahren fester Bestandteil und Innovationstreiber in Sachen Schlafsysteme. Bei allen Matratzen, Betteinsätzen, Boxspringbetten und Schlafzubehör stehen Ressourcenschonung, Nachhaltigkeit und Regionalität im Fokus. Daher werden alle Produkte 100% in Österreich gefertigt und tragen das Qualitätsversprechen „Made in Salzburg“.

Mehr Infos zum Unternehmen und eine Auflistung der Händler für ein ausgiebiges Probeliegen finden Sie auf:


Hinterlasse eine Antwort